SWITCH informiert Nutzer von Mac-Computern, die mit dem Flashback-Trojaner infiziert sind

12. April 2012 / Marco D'Alessandro

In Zusammenarbeit mit der Sicherheitsfirma Dr. Web hat SWITCH exklusiv Informationen über Mac-Systeme in der Schweiz erhalten, die mit dem Trojaner Flashback infiziert sind. SWITCH analysiert die Daten über die infizierten Systeme täglich und informiert die Internet-Service-Provider, damit diese wiederum ihre betroffenen Kunden informieren können.

Aussergewöhnlich am Flashback Trojaner ist, dass zum ersten Mal im grösseren Stil Mac-Computer betroffen sind. Weltweit sollen geschätzte 650'000 Apple Rechner infiziert sein, in der Schweiz sind es bislang nur 0,1 Prozent (entspricht ca. 800 Computern).

"Leider wähnen sich Mac-Benutzer heute oft in falscher Sicherheit. Bei unserer täglichen Arbeit beobachten wir immer häufiger auch Angriffe auf Mac-Systeme.", so Dr. Serge Droz, Leiter der Sicherheitsabteilung von SWITCH. Wer mit dem Mac sicher surfen will, soll sich an die folgenden einfachen Sicherheitsregeln halten: automatische Software-Updates aktivieren, aktuelles Antiviren-Programm sowie eine Firewall installieren, die auch ausgehende Verbindungen kontrolliert.

Über SWITCH
SWITCH garantiert als Non-Profit-Organisation den Zugang der Schweizer Hochschulen zum Internet. 100 Mitarbeitende arbeiten täglich daran, Internettechnologie weiterzuentwickeln, den Wissensaustausch der Schweizer Hochschulen zu erleichtern und die Sicherheit des Internets in der Schweiz zu erhöhen. 2012 feiert der Internet-Dienstleister mit Sitz in Zürich sein 25-jähriges Jubiläum.

Hier können Mac-Benutzer prüfen, ob ihr Mac mit Backdoor/Flashback.39 infiziert ist.


Links: