Diebstahl mal zwei

Phishing ist doppelter Diebstahl: Internetkriminelle versuchen mit Hilfe gefälschter Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an die persönlichen Daten von Internet-Nutzern zu gelangen. Sie stehlen damit auch die Internet-Identität ihrer Opfer und missbrauchen diese zu illegalen Zwecken.

Mit gefälschten Log-in-Seiten auf gehackten Websites stehlen Internetkriminelle Zugangsdaten. Damit können sie sich bei Online-Konten (wie z.B. Social Media, e-Banking, Webshops) anmelden. Indem sie die Identität ihrer Opfer nutzen, haben sie vollständigen Zugriff auf die jeweilige Dienstleistung des Online-Kontos und verwenden diesen für betrügerische Transaktionen auf Kosten ihrer Opfer.

Manipulation der Website erkennen

Phishing-Websites sehen den Originalen täuschend ähnlich. Erfahrenen IT-Anwendern empfehlen wir, bei Verdacht den Verzeichnis-Ordner nach einem Phishing-Verzeichnis zu durchsuchen. Dazu sollten Sie die eigene Website nicht im Browser, sondern über die ftp-Adresse öffnen.

Manipulierte Website bereinigen

Holen Sie sich bei einem Befall Ihrer Website sofort professionelle Hilfe von Ihrem Hoster oder Ihrem Webmaster. In jedem Fall muss das Phishing- Verzeichnis entfernt oder gesperrt werden. Wie Sie weitere Schwachstellen erkennen und schliessen, erfahren Sie bei 5 Tipps.