Diese Story ist aus der Kategorie Dienstleistungen und dem Dossier Procurement

Vorteilhafter Adobe-Vertrag für Hochschulen

SWITCH konnte mit Adobe einen Vertrag für Schweizer Hochschulen aushandeln. Sie profitieren von zirka 25 % Rabatt.

Text: Immo Noack, publiziert am 27.04.2016

Im April 2016 konnte SWITCH den neuen Adobe-Vertrag für die Schweizer Hochschulen unterschreiben. Er regelt die campusweite Lizensierung, basierend auf der Anzahl FTE (Full Time Equivalent), für die Produkte «Acrobat DC Professional» und «CC Design Standard». Der Vertrag ist zwei Jahre gültig und schliesst nahtlos an jenen aus dem Jahr 2013 an. Damit können Hochschulen die meistgenutzten Produkte weiterhin verwenden, zu leicht angepassten Konditionen.

Dies ist nicht so selbstverständlich, wie es auf den ersten Blick scheinen mag: Adobe wollte ursprünglich nur noch Acrobat DC Professional in den Campusvertrag aufnehmen. SWITCHprocure konnte dank ihrer Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in Deutschland und Österreich aushandeln, dass zumindest für die nächsten zwei Jahre auch Adobe CC Design Standard campusweit lizensiert werden kann. Ohne den Verhandlungserfolg von SWITCHprocure hätten die Hochschulen entweder ganz auf Adobe-Produkte verzichten, oder die benötigte Anzahl Programme einzeln lizensieren müssen. Ersteres hätte eine völlige Neuorientierung. bedeutet, was sehr aufwändig ist, Zweiteres hätte massiv höhere Preise mit sich gebracht.

Erfahrungsgemäss werden rund 60 Institutionen diesem Vertrag beitreten, Sie profitieren von zirka 25% Rabatt gegenüber einem Individualvertrag.

Über den Autor
Immo   Noack

Immo Noack

Seit November 2012 leitet Immo Noack das Procurement-Team von SWITCH. Davor war er unter anderem an der ETH Zürich und beim Projekt Neptun tätig. Ursprünglich hat er Elektroingenieur studiert.

E-Mail
Weitere Beiträge