Diese Kurzmeldung ist aus der Kategorie Dienstleistungen 

CSCS mit Vorreiterrolle dank SWITCH

Publiziert am 03.12.2014

SWITCH hat das Nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS in Lugano mit einem 100-Gigabit-pro-Sekunde-Anschluss ausgerüstet. Damit nimmt das CSCS in der Schweiz eine Vorreiterrolle ein: Abgesehen von der Europäischen Organisation für Kernforschung CERN in Genf verfügt hierzulande keine Einrichtung über eine derart leistungsstarke Ausstattung. Das CSCS kann jetzt fünf Mal mehr Daten pro Zeiteinheit übermitteln als zuvor. Zwar verfügen die meisten Forschungseinrichtungen, die am CSCS rechnen, momentan meist nur über einen 10 Gbit/s-Anschluss für den Datentransfer. Mit der neuen Datenautobahn zum CSCS können nun aber mehrere dieser Forschungseinrichtungen gleichzeitig ihre Anschlüsse voll auslasten.

Das CSCS liegt auf dem Glasfaserring Genf-Zürich-Lugano-Genf, den SWITCH modernisiert und kürzlich in Betrieb genommen hat. Dank der Modernisierung des optischen Übertragungssystems auf diesem Ring können jetzt bis zu 88 Mal 100 Gbit Daten pro Sekunde übertragen werden.

Medienmitteilung des CSCS
SWITCH-Story über die Modernisierung des Glasfaserrings
Weitere Beiträge