Diese Story ist aus der Kategorie Innovation 

Ein Marktplatz für digitale Lösungen

Mit dem Community Service Hub verfolgt SWITCH die Vision der gemeinsamen Gestaltung und Verteilung von digitalen Angeboten in der Hochschulwelt. An der Tagung SWITCH ICT Focus erhielten die Teilnehmenden Einsicht in den aktuellen Stand des Innovationsprojekts.

Text: Sebastian Sigloch, publiziert am 04.12.2017

Heute verfügen die Schweizer Hochschulen über eine nahezu unüberblickbare Anzahl digitaler Angebote für ihre tägliche Arbeit. Sie sind unabhängig voneinander organisiert und die Lösungen liegen verteilt in der gesamten Schweizer Hochschullandschaft. Genau hier setzt das Konzept des Community Service Hub an. Gemeinsam mit der Community soll eine Austausch- und Verteil-Plattform von IT-Dienstleistungen in der akademischen Landschaft entstehen, wovon die gesamte Schweizer Lehre und Forschung profitiert.

Pilotprojekt als Grundbaustein 

"Gemeinsam sind wir stark": Nach diesem Motto startete SWITCH Ende 2016 mit dem Konzept für den Community Service Hub und verfeinert es kontinuierlich durch den aktuell stattfindenden „Proof-of-Concept“. Dank der engagierten Mithilfe einiger Universitäten als Projektteilnehmer kann SWITCH in der Folge Geschäftsmodell-Szenarien für den Community Service Hub erstellen und diese auf ihre Machbarkeit prüfen. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass die wichtigsten Bedürfnisse der Universitäten nachhaltig erfüllt werden. 

Folgende Organisationen nehmen am Pilotprojekt als Lösungslieferanten teil:

  • ETH Lausanne - Scientific IT and Application Support (EPFL SCITAS)
  • Universität Basel - Digital Humanities Lab (DaSCH)
  • ETH Zürich - Scientific IT Services (SIS)
  • Hochschule Rapperswil - geodata4edu.ch
  • Università della Svizzera italiana - (USI)
  • Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana - (SUPSI)
  • Swiss Institute for Bioinformatics - (Vital IT)
  • SoftwareONE
  • SWITCH

Projektteilnehmer als Lösungskonsumenten sind:

  • École Polytechnique Fédérale de Lausanne - (EPFL)
  • Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften - (ZHAW)
  • Università della Svizzera italiana - (USI)
  • Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana - (SUPSI)


SWITCH als Qualitätssicherin

SWITCH engagiert sich im Rahmen des Community Service Hub als Drehscheibe für die Sammlung und den Austausch von IT-Dienstleistungen zwischen Universitäten und unterschiedlichen Lösungsanbietern. Die Stiftung übernimmt somit auch eine qualitätssichernde Rolle für die Community. Sie schafft Transparenz über alle verfügbaren digitalen Angebote und macht sie der grösstmöglichen Nutzerschaft zugänglich. Die sichere und komfortable Verwendung der digitalen Lösungen durch Endbenutzende führt zu breiten Skaleneffekte und Effizienzsteigerungen, die letztlich der gesamten Community zu Gute kommen. Ganz nach ihrem Credo arbeitet SWITCH gemeinsam mit ihren Partnern für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit in der digitalen Welt. 

Über den Autor
Sebastian   Sigloch

Sebastian Sigloch

Sebastian Sigloch stiess im Februar 2015 als Innovation & Business Developer Manager zu SWITCH. Er doktorierte im Bereich Internet Economics in Cambridge und hat einen Abschluss in Business Development an der École Superieure de Commerce in Clermont-Ferrand und in Business Information Technology an der Hochschule Reutlingen.

E-Mail
Weitere Beiträge