Schweizweite Lösung für MOOCs

Seit März dieses Jahres gibt es mit "Swiss MOOC Service" einen von swissuniversities geförderten Dienst für die gesamte Schweizer Hochschulwelt. SWITCH liefert mit der akademischen Cloudlösung SWITCHengines die Basisinfrastruktur.

Text: Konrad O. Jaggi, publiziert am 05.06.2018

Die Digitalisierung in der Hochschulwelt ist in vollem Gange. Sie zeigt sich unter anderem in der verstärkten Nachfrage nach MOOCs. Es geht darum, videobasierte E-Learning-Inhalte einzelner Hochschulen einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

In den letzten vier Jahren experimentierten verschiedene Schweizer Hochschulen mit MOOCs. Dabei gingen knapp 100 Online-Kurse hervor. Die Special Interest Group (SIG) "SwissMOOC" des eduhub koordiniert diese Aktivitäten und treibt sie aktiv voran. Seit März 2018 wird die Weiterentwicklung der initiierten MOOC-Plattform offiziell von swissuniversities unterstützt.

Hohe Serviceanforderungen für sichere und skalierbare Lösung

Das Ziel des SwissMOOC Service besteht darin, den Hochschulen neue Möglichkeiten für den Zugang zum globalen Ausbildungs-Markt zu eröffnen. Gleichzeitig fördert er das aktive Lernen für die Studierenden und die professionalisierte Durchführung von Online-Prüfungen. Die Serviceanforderungen sind hoch: Für die Verteilung der Online-Kurse ist entscheidend, dass die gesetzlichen Vorschriften gemäss der lokalen Rechtsprechung eingehalten werden und die Synchronisation mit den Campus-Kursen gewährleistet ist. Für die Weiterbildung ist zudem die kommerzielle Unabhängigkeit wichtig, für den globalen Campus die Skalierbarkeit.  

Nationaler Service dank SWITCHengines

Die Entwicklung der Dienstleistung basierte von Beginn weg auf SWITCHengines. Die Stiftung SWITCH ist also am Puls des Geschehens, wenn es um die sich verändernde Lehre innerhalb und ausserhalb der Hochschul-Campi geht. Sie ist sich dabei treu in der Rolle als Ermöglicherin einer Basisinfrastruktur, die rechtlich konform und skalierbar ist.

 

Über den Autor
Konrad O.   Jaggi

Konrad O. Jaggi

Nach dem Studium in Zürich und Aberdeen (GB) führte Konrad O. Jaggi verschiedene Informatik- und Informationsdienste sowie Projekte im Bereich der strategischen Planung. Bei SWITCH leitete er verschiedene Teams und ist aktuell für den Outreach von SWITCHengines zuständig.

E-Mail
Weitere Beiträge