Infomaniak setzt Schweizerischen DNSSEC-Benchmark

Mit 38`053 DNSSEC-signierten Domain-Namen liegt der Genfer Registrar Infomaniak schweizweit an der Spitze. SWITCH würdigte diese Leistung mit der Vergabe des ersten Swiss DNSSEC Pioneer Award.

Text: Séverine Jagmetti, publiziert am 18.10.2018

Praktisch jede Transaktion im Internet beginnt mit einer DNS-Anfrage – sei es eine Website öffnen, eine E-Mail versenden, Instant Messaging oder Online-Banking. DNSSEC ist eine Erweiterung des DNS-Systems mittels digitaler Signatur. Doch warum braucht es diese zusätzliche Signatur?

Manipulationen im Domain Name System (DNS) ermöglichen es Angreifern, Internetverkehr wie zum Beispiel Web oder Emails auf einen vom Angreifer kontrollierten Server umzuleiten. Versucht ein Hacker hingegen die Information zu einem mit DNSSEC abgesicherten Domain-Namen zu manipulieren und eine gefälschte Antwort zu liefern, lässt sich diese Fälschung durch ein Überprüfen der digitalen Signatur erkennen. Durch diese Blockierung kann gewährleistet werden, dass Internetnutzer nicht auf der gefährlichen Website landen und Opfer von zum Beispiel Phishing werden.

Die DNSSEC-Technologie bietet SWITCH in ihrer Funktion als Registrierungsstelle seit 2010 an. Aktuell sind 2.5 Prozent aller .ch Domain-Namen DNSSEC signiert. Damit diese Sicherheit langfristig aufrecht erhalten bleiben kann, werden die DNSSEC-Signaturschlüssel jährlich gemeinsam von SWITCH und dem BAKOM für .ch und .li ersetzt und neu generieren.

Infomaniak signiert mit einem Klick

Der Swiss DNSSEC Pioneer Award wird an Organisationen und Einzelpersonen vergeben, die herausragende Leistungen bei der Umsetzung und Förderung von DNSSEC erbringen und so das Schweizer Internet sicherer machen.

Der Gewinner des ersten Swiss Pioneer Award ist der Genfer Registrar Infomaniak. Als erster Registrar in der Schweiz signiert er neu registrierte Domain-Namen standardmäßig mit DNSSEC. Mit der Bereitstellung dieses technischen Prozesses mit einem Klick beweist Infomaniak, dass er diese Technologie zum Nutzen seiner Kunden und aller Internetnutzer in der Schweiz einsetzt. SWITCH gratuliert Infomaniak an dieser Stelle nochmals herzlich zum Sieg.

 

Was muss ich tun, um DNSSEC zu nutzen?

Als Internetnutzer müssen Sie nichts unternehmen. Wenn der Anbieter Ihres Internetzugangs DNSSEC unterstützt, erfolgen alle Überprüfungen der Unterschriften auf dessen DNS-Servern.

Wenn Sie als Halter Ihren Domain-Namen mit DNSSEC schützen möchten, können Sie einen Registrar/Hoster wählen, der Ihren Domain-Namen mit DNSSEC signiert. Manche .ch-Registrare ermöglichen dies mit nur einem Klick.

Weitere Informationen